Da darfst du auch nichts schönreden…

Frage: „Wie mies kann man sich als Fan nach dem Ende eines Spiels seiner Mannschaft fühlen?“ Antwort: „Sehr mies.“ Zumindest, wenn man es mit Grün-Weiß hält. Ehrlich gesagt habe ich keine Lust dazu. Die Lust, sich wegen einer so unwichtigen Sache wie Fußball schlecht zu fühlen, hielt sich schon immer in Grenzen. Aber: Die Realität ist eine andere. Zu sehr hänge ich an diesem, entschuldigt die Ausdrucksweise, beschissenen Verein.

Nach Spielende im Schwabenländle gab ich wahrscheinlich ein fast schon Mitleid erregendes Bild ab, wie so häufig in dieser Saison. Die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen, der Kopf im Schoß versunken, regungslose Stille. Die Phase der Verarbeitung. Lang kommt sie mir immer vor, dabei sind es nur Sekunden. Langsam komme ich zurück. Raus aus den Tiefen meiner Gedanken, zurück in die Kneipe, in der ich das Spiel geschaut habe. Nun höre ich auch wieder die anderen Stimmen ganz klar. Sie lamentieren, hadern mit dem Schiedsrichter, sind sich aber vor allem in einer Sache einig: Die Spieler spielen derzeit den größten Scheiß! Da darfst du auch nichts schönreden…

Der vielleicht treffendste Kommentar, den ich danach in den Dunstkreisen meiner Bekanntschaften in sozialen Netzwerken lesen konnte: „Werders Fußball gehört auf’n Index.“ Mag dramatisiert klingen, fasst allerdings das Problem der Bremer ganz gut zusammen. So etwas wie Spielkultur gibt es einfach nicht. Traurig, aber leider sowas von wahr.

Dabei ist es entgegen meinem Naturell auf diese Art und Weise von Werder zu reden. Nur: Es gibt derzeit keine Ansätze im Spiel, die eine berechtigte Hoffnung auf Besserung nähren. In Stuttgart waren 45 Minuten erneut unterirdisch. Der nichtgegebene Elfmeter ist für mich wirklich nicht halb so ärgerlich wie die Leistung der Mannschaft – auch, wenn Werder damit die große Chance auf eine mögliche Führung genommen wurde. Verdient wäre sie nicht gewesen.

Ich bin derzeit rat- und sprachlos. Ich verstehe einfach nicht, wie eine Mannschaft so ideen- und leidenschaftslos spielen kann. Woche um Woche höre ich alle sagen, dass es nun aber höchste Eisenbahn ist und das Team endlich wieder als solches auftreten solle. Woche um Woche sehe ich aber das genaue Gegenteil. Werders Fußball sah mal anders aus. Mein Anblick bei Werder-Spielen sah mal anders aus… Keine Ahnung, ob sich dieses Jahr noch etwas ändert. Genauso wenig weiß ich gerade, ob das dieses Jahr noch gut gehen, wenn sich nichts bei Werder ändert…

// G.C.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s